Lehnert AG

Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Schädlinge und Krankheiten an Wasserpflanzen – Gartenzentrum
Projekt anzeigen

Schädlinge und Krankheiten an Wasserpflanzen

Gesunde, wüchsige und reichblühende Sumpf-, Wasserpflanzen und Seerosen wünscht sich jeder Gartenteichbesitzer. Aber auch diese spezielle Pflanzengruppe kann in den warmen Sommermonaten von Schädlingen und Krankheiten befallen sein. Die Ursachen hierfür sind von unterschiedlicher Art.

Für die Schädlingsbekämpfung in Gewässern dürfen ausschliesslich biologische Pflanzenschutzmittel verwendet werden, da diese für die Teichbiologie und das Ökosystem ungefährlich und ungiftig sind.

Schädlinge und Krankheiten die im Teichwasser und an Sumpf- und Wasserpflanzen vorkommen können:

 

Blattläuse:

Auftreten
Ab Mai können Blattstiele und Sprossbasen von Pfeilkraut, Froschlöffel, Schwertlilie, Binse oder anderen Wasserpflanzen mit Blattläusen besetzt sein.

Schadbild
Die Blätter können durch den sogenannten Skelettfrass beschädigt werden.

Bekämpfung
Das Pflanzenschutzprodukt Neem Azal-T/S kann gegen Blattläuse angewendet werden, erhältlich in unserem Teich- und Poolcenter in Wöschnau/Aarau oder im Online Shop.
Das Abwischen der Läuse oder ein Abspritzen mit einem scharfen Wasserstrahl sind neben den natürlichen Feinden zusätzlich verträgliche mechanische Gegenmassnahmen.

 

Seerosenzünsler:

Auftreten
Der Seerosenzünsler hat sich auf Seerosenblätter spezialisiert. Im Schmetterlingsstadium legt er nahe am Blattrand Eier ab. In den Sommermonaten von Mai bis Juli schlüpfen daraus unter der Wasseroberfläche kleine Raupen, die die Blätter der Seerosen beschädigen.

Schadbild
Die Seerosenblätter sind am äusseren Blattrand durch ovale Frassausschnitte beschädigt. Mit den ausgefressenen Blattstücken driften die Raupen auf dem Wasser von Blatt zu Blatt.

Bekämpfung
Das Absammeln der Raupen mit dem Blattstück ist eine wirksame mechanische Bekämpfungsmassnahme. Zudem können die Raupen mit dem biologischen Pflanzenschutzmittel "Delfin" bekämpft werden. Dies ist für das Ökosystem absolut ungiftig und verträglich. "Delfin" ist erhältlich in unserem Teich- und Poolcenter in Wöschnau/Aarau oder im Online Shop.

 

Seerosenblattkäfer:

Auftreten
Die Larven des Blattkäfers sind ca. 0.5 cm klein, schwarz, ähnlich den Nacktschnecken, und schlüpfen ab Mai/Juni.

Schadbild
Loch-, Minier- oder Schabenfrass an Seerosenblätter sind typische Merkmale für das Auftreten des Blattkäfers.

Bekämpfung
Die Schwimmblätter der Seerosen können mit dem biologischen Pflanzenschutzmittel "Delfin" behandelt werden. Das Pflanzenschutzmittel vernichtet gezielt nur die Larven und ist absolut ungiftig. "Delfin" ist erhältlich in unserem Teich- und Poolcenter in Wöschnau/Aarau oder Online Shop.

 

Spitzschlammschnecke:

Auftreten 
Ab April legen die Schnecken gallertartige Laichschnüre auf der Unterseite von Seerosenblättern ab. Darin sind eine Vielzahl an Eiern enthalten, woraus nach 3-4 Wochen junge Schnecken schlüpfen.

Schadbild
Frass-Schaden häufig an Blättern von Schwimmblattpflanzen sind markante Merkmale.

Bekämpfung
Das Absammeln der im Teichwasser schwimmenden Schnecken ist neben den natürlichen Feinden die wirksamste Methode.

 

Blattfleckenkrankheit:

Auftreten
Blattflecken können bei ungünstigen Standortsituationen wie Lichtmangel, geringer Wassertemperatur oder der Verwendung von falschem Pflanzensubstrat auftreten. Pilze der Colletotrichum- oder Phyllostica Art können sich dabei entwickeln und gelten als Verursacher.

Schadbild
Das eindeutige Erkennungsmerkmal von Blattflecken sind punktartige, dunkle Verfärbungen, die schliesslich Löcher ergeben. Nach kurzer Zeit sterben die befallenen Blätter ab.

Bekämpfung
Das Entfernen von befallenen Blättern ist ratsam.

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print